Ach Malta

Irgendwann muss ich mich jetzt wirklich hinsetzen und ein paar Zeilen zu Malta schreiben (und all die schönen Fotos herzeigen…). Bis dahin müssen die reichen…

Malta-20171013-0223.jpg

Malta-20171014-0252.jpg

Malta-20171016-0538.jpg

Malta-20171016-0536.jpg

Malta-20171016-0577.jpg

Malta-20171016-0586.jpg

Nicht auf den Spuren Brunettis

Venedig im Oktober, nicht kalt, nicht warm, viel Nebel, wenig Sonne, dank Biennale und Marathon drölftausend Menschen… Schöne Stadt, gutes Essen.

Venedig-20171021-0005.jpg

Venedig-20171021-0019.jpg

Venedig-20171021-0014.jpg

Venedig-20171021-0043.jpg

Venedig-20171021-0076.jpg

Venedig-20171021-0077.jpg

Venedig-20171021-0082.jpg

Venedig-20171021-0103.jpg

Venedig-20171022-0114.jpg

Venedig-20171022-0190.jpg

Sonne auf die Seele

Fast ein Monat keine Beiträge? Kann nur bedeuten, dass da jemand unterwegs war… In Kürze mehr, für den Anfang ein – meiner Meinung nach – doch recht gelungenes Photo aus Malta.
Malta-20171013-0219.jpg

Gar nicht mehr lange…

… und dann geht es nach Malta, bis dahin muss Schottland herhalten…

Verbund Smart Home im Test [sponsored]

Smart Home ist ja der absolute Zeitgeist. Also zumindest für leicht bis schwer technikdepperte wie mich. Das letztere behauptet zumindest die Wunderbarste. Ich bin ja davon überzeugt, dass man sich einfach für die Entwicklungen der modernen Welt begeistern und interessieren muss, mitmachen muss, wer will schließlich schon zum alten Eisen gehören… Ok, technickdeppert stimmt schon.

Wie auch immer, Smart Home klingt schon interessant. Kommt also wie gerufen das Angebot vom Verbund, ihr Eco-Home-System zu testen. Mein Startpaket enthält eine Zentraleinheit, die alles andere steuert, ein Strommess-Modul, einen Strommesser-Funkstecker, einen Mehrfachsensor, einen Tür-/Fensterkontakt und einen Feuchtigkeitsmelder. Damit kann ich also überwachen, ob eine Tür geöffnet oder geschlossen ist, die Waschmaschine auf Wasserverlust überprüfen, ein Gerät individuell steuern bzw. den Stromverbrauch messen, den Stromverbrauch der gesamten Wohnung messen und mit dem Mehrfachsensor kann ich Bewegungen, Temperatur und Lichtintensität für individuelle Szenarien nutzen.

Die Installation verläuft easy going, kann – bis auf den Einbau des Strommess-Moduls – auch komplett in Eigenregie erfolgen und ist wirklich selbsterklärend. Zum Glück, die mitgelieferte Anleitung ist etwas kurz geraten, bei einer möglichen Fehlermeldung hätte ich wohl nicht weiter gewusst. Gab es aber zum Glück ja auch nicht…

Ansonsten funktionieren die einzelnen Komponenten genau so wie sie sollen. Die Tür meldet gehorsam via Email oder SMS, wenn sie geschlossen und geöffnet wird, der Sensor sagt mir – egal ob via App oder Webinterface, wie grade die Lichtsituation ist bzw. wann er eine Bewegung registriert hat, der Feuchtigkeitssensor hat zum Glück noch nicht ausgeschlagen und der Strommesser-Funkstecker steuert ein Handyladegerät. Ja, das ist jetzt noch nicht wirklich Smart Home, das könnte eine ordinäre Zeitschaltuhr genauso gut, aber mir ist leider noch nicht wirklich eine sinnvollere Anwendung eingefallen. Liegt auch daran, dass ich den Strommesser-Funkstecker nicht wirklich sinnvoll nutzen kann. Denn natürlich könnte ich mir mit dem Bewegungssensor in Kombination ein spannendes Szenario basteln, dass zb, sobald der Bewegungssensor im Vorzimmer eine Bewegung registriert, der Funkstecker die Kaffeemaschine einschaltet. Aber was machen die Katzen 14x untertags mit frischem Kaffee? Da grüble ich also noch ein bisserl.

Auf jeden Fall aufrüsten mag ich das System noch mit einer Kamera, die sich zB automatisch bei einer Türöffnung einschaltet und ein Foto macht und mir schickt. Da auch gleich ein kleiner Kritikpunkt: Laut Beschreibung ist das System mit vielen Dingen kombinierbar, eben auch mit Kameras. Im Verbund-Onlineshop finden sich aber keine Kameras. Ist jetzt nicht sonderlich dramatisch, viele freundliche Versandhändler halten die Kameras lagernd, aber da lässt sich Verbund Kohle entgehen und ganz komfortabel ist es auch nicht…

Bleiben wir gleich bei den Kritikpunkten… Schade finde ich, dass – zumindest bei der Android Version der App ist es so – keine Push Benachrichtigungen möglich sind. Ich kann mich über eine Türöffnung nur via Email oder SMS informieren lassen, eine Push Nachricht würde ich deutlich praktischer finden. Ebenfalls schade finde ich, dass ich Szenarien, Pläne, Zeitschaltungen etc. nur im Webinterface erstellen kann. In der App kann ich eigentlich nur betrachten. Und mir fehlt die Integration einer vorhandenen Lampen- bzw. Heizkörpersteuerung, um es wirklich zu einem Smart Home System zu machen. Eco Home ist – zumindest hätte ich nichts anderes gefunden – derzeit wohl nicht mit anderen Systemen wie etwa Philips Hue oder dem Lampending von IKEA kompatibel. Aber angeblich soll demnächst ein großes Update kommen, vielleicht wird damit ja auch der eine oder andere Kritikpunkt von mir behoben…

Mein Fazit also bisher: Tolles System zur Überwachung – vor allem in Kombination mit einer Wlan-Kamera – und zur generellen Haussicherung (auch was Flüssigkeiten anbelangt), als Smart Home System selbst noch adaptierungswürdig, die App ist nocht nicht ganz ausgereift bzw. zu Ende gedacht, ein paar Dinge wie Einbindung intelligenter Lampen wie Philips Hue oder von Ikea fehlen für mich derzeit noch. Aber ich bleibe dran, mal schauen wie sich das System weiterentwickelt.

 

Disclaimer: Ich habe das Smart Home System für den Test kostenlos erhalten und kann es danach auch behalten. Meine Meinung ist darüber hinaus aber völlig unbeeinflusst.

Breitling DC 3

Letztens am Airport fotografiert, was für ein wunderschönes, altes Flugzeug…

Breitling DC3-0071-20170908-98

Breitling DC3-0071-20170908-92

Breitling DC3-0071-20170908-60

Breitling DC3-0071-20170908-4

Engagement Shooting und mittlerweise gar schon verheiratet…

Letztens, im Mai, haben wir die Irina und den Siegi anlässlich ihrer bevorstehenden Hochzeit – die voriges Wochenende war und bis dahin wollten wir zwecks Überraschung die Bilder unter Verschluss halten – ein Engagement Shooting geschenkt. Und weil es im Mai nicht viele viel schönere Locations als den Schlosspark in Laxenburg haben wir ganz einfach dort fotografiert…

Der Siegi war ja anfangs nicht ganz so begeistert vom Posen, aber letztendlich hat er brav gefolgt und die Irina hat schon ihre Argumente gehabt um ihn zu motivieren…

 

Aber natürlich wollten wir den beiden nicht nur einen schnöden USB-Stick bei der Hochzeit überreichen, sondern auch noch einen schönen Print. Kam also ganz gut grad das Angebot von Saal Digital, einen Wanddruck zu testen… Weil, wie ich immer und immer nicht müde werde zu wiederholen: Bilder gehören an die Wand, ausgedruckt, aufgehängt. Nur da sieht man sie wirklich. Ein Online-Album ist gut, ein Fotobuch ist besser, aber letztendlich verstaubt beides im Rechner bzw. im Bücherregal. Aber ein Print im Wohnzimmer, der bleibt. Den sieht man. Noch dazu wenn es ein so schöner Alu Dibond Print wie der von Saal Digital ist… Super einfache Bestellung, gute Preise, sehr gute Qualität, irre rasche Lieferung, glaubt mir, ich hab schon viele Druckdienste ausprobiert, ich weiß von was ich rede.

Disclaimer: Saal Digital hat einen Teil der Druckkosten übernommen. Meine Meinung ist trotzdem meine Meinung, wenn ich Saal Digital nicht vertrauen würde, würde ich ihre Produkte nicht mal geschenkt nehmen. 

 

[sponsored] Mehr Bilder an der Wand braucht das Land

Ich sag es ja immer wieder, Bilder gehören gedruckt an die Wand. Oder zumindest als schönes Fotobuch ins Regal. Wobei, auch Fotobücher nimmt man letztendlich selten in die Hand. Nein, bleiben wir dabei, am besten ist es, Bilder möglichst großformatig an die Wand zu hängen. Da sieht man sie, erfreut sich an ihnen…

Aber natürlich, Wein predigen und Wasser saufen, genau mein Ding, ich mache das natürlich auch viel zu wenig. Vor allem zwar deswegen, weil der Platz an Wänden auch in unserer Wohnung natürlich enden wollend ist, aber man könnte ja ab und an Bilder austauschen, andere aufhängen. Könnte man klar, aber wer tut das schon…

Tatsächlich aber haben wir schon seit Ewigkeiten einen nicht mehr wirklich schönen Druck im Schlafzimmer hängen. Zwar qualitativ ein tolles Foto, aber passt ein Bild von vertrocknetem Getreide eigentlich wirklich in ein Schlafzimmer? Welche Stimmung wird da vermittelt, welche Message transportiert? Abgesehen davon ist der Druck in die Jahre gekommen, hat ein paar Umzüge mitgemacht, wohl auch mal etwas Hitze und Feuchtigkeit abgekommen, wellt sich ziemlich unschön…. Ganz klar, muss ausgetauscht werden…

Wie passend, das ich just rund um diese finale Erkenntnis die Anfrage bekomme, ob ich nicht einen Druck von zor.com testen möchte. Möchte ich natürlich. Welches Bild aber soll zukünftig an der Wand in unserem Schlafzimmer hängen. Die Wunderbarste hätte ja gerne ein Bild von Sonnenblumen beim Sonnenaufgang, finde ich grundsätzlich auch gut die Idee, allerdings waren an dem Morgen, an dem wir dann endlich Zeit zum fotografieren hatten (ok, an dem wir es endlich geschafft haben, um 4 Uhr früh aus den Federn  zu kommen…) die Sonnenblumen leider schon ziemlich, genau richtig, vertrocknet. Also wieder die falsche Symbolik. Wir haben zwar alternativ ein bisserl im Maisfeld fotografiert, aber ganz so sehr ist die Wunderbarste auch wieder nicht am Egotrip, dass sie sich großformatig an der Schlafzimmerwand hängen sehen möchte.

Die Wunderbarste im Maisfeld-20170723-0041

Also mache ich mich auf die Suche im umfangreichen Archiv und tatsächlich, ich finde, so meine ich zumindest, ein passendes Bild. Wir waren doch voriges Jahr in Paris, der Stadt der Liebe. Gibt es etwas sinnvolleres als Schlafzimmermotiv? Eben…

8 Days in Paris-0046-20161111-23.jpg

Also nix wie ran, Bild in der richtigen Größe bearbeitet, Produkt gewählt, in unserem Fall eine Forex-Platte im Format 120 x 80 cm, Bild hochgeladen, bestellt und keine 4 Tage später klingelt der Postbote an der Tür und bringt das (gut verpackte) Paket. Sehr schöner Print, stabiles Material, farbecht wie bei mir am Monitor erstellt, ich bin glücklich und zufrieden. Und wir haben jetzt ein schönes Bild von Paris im Schlafzimmer hängen… Die Nacht kann kommen…

New photo added to gallery

New photo added to gallery

Disclaimer: Ich bin von zor.com auf das Bild eingeladen worden, die Meinung, dass das Endprodukt wirklich gut ist, ist aber trotzdem meine eigene…

Was? Kultur? Und es gefiel mir auch noch?

Da fahren die Wunderbarste und meine Wenigkeit also nach Grafenegg. Gustav Mahler, Wiener Philharmoniker, 6. Symphonie. Nicht jetzt gerade mein klassisches Sonntagsprogramm. Aber gut, erstens, für die Wunderbarste natürlich immer gerne und zweitens kann man da ja auch gleich das Mörwald’sche Konzertbuffet testen. Ist jetzt normalerweise nicht so meins, weil gut essen ja, aber das ist mir ein bisserl zu schickietc…

Und was war? Schloss Grafenegg tatsächlich sehr schön, da muss man bei schönerem Wetter nochmal hin, das Essen wirklich gut, der Altersschnitt jenseits von gut und böse, aber was solls, ich war ja mal Rettungssanitäter, ging schon. Und das Konzert? Was soll ich sagen, es hat mir gefallen. Die Wunderbarste natürlich hin und weg. Wieder mal? Gerne…

New photo added to gallery

New photo added to gallery

New photo added to gallery

New photo added to gallery

New photo added to gallery

Bison und Präriehund

… im Tierpark Herberstein

Urlaub Steiermark-20170817-0053.jpg