[*.txt] Gratwanderung oder Zu wenig und zu viel…

Mein Lieblingsspruch schon immer ist “Zu wenig und zu viel ist aller Narren Ziel”. Also um ganz ehrlich zu sein ja eigentlich “Besser einen Freund verlieren als einen Witz auslassen”, aber wenn wir nur ein … Weiterlesen →

Weekly Leseempfehlung vom 23. January 2015

Lesen muss das Volk. Wenn schon nicht Bücher, dann zumindest Texte… sind eh ein paar lustige Videos auch dabei, versprochen… Raubkopierer: Ehrensache – brand eins online Asylbewerber: In den Tod geschickt | ZEITmagazin Die Millionäre … Weiterlesen →

Das große Raten 2015

Wie schon die letzten Jahre, ich rate wieder, mal schauen, wie oft ich richtig liege… (2014-Tipps hier, Ergebnis hier, 2013-Tipps hier, Ergebnis hier, 2012er-Tipps hier, Ergebnis finde ich gerade nicht, 2011er-Tipps hier,Ergebnis 7 richtig…) Mein Tipp wie immer … Weiterlesen →

Dirndlherz @ Feuerwehrball Kleinneusiedl

Feuerwehrball Kleinneusiedl-0189-20150117.jpg

Feuerwehrball Kleinneusiedl-0202-20150117.jpg

Feuerwehrball Kleinneusiedl-0206-20150118.jpg

Feuerwehrball Kleinneusiedl-0193-20150117.jpg

Mehr vom Dirndlherz dann bei der Wunderbarsten

Graz in analog

Alles mit Canon Canonet 28 und einem alten Ilford…

Graz in analog

Graz in analog

Graz in analog

Graz in analog

Graz in analog

Graz in analog

Graz in analog

Graz in analog

Feuerwehrball und Geschenkkorb gewinnen gehört einfach zusammen wie Butter und Brot… Geht auch ohne, soll aber nicht sein ☺

via Instagram http://ift.tt/17WLZvb

Weekly Leseempfehlung vom 16. January 2015

Lesen muss das Volk. Wenn schon nicht Bücher, dann zumindest Texte… sind eh ein paar lustige Videos auch dabei, versprochen… Musikantenstadl in Passau: Eine Reportage vom Ort des Geschehens Kolumne Wir retten die Welt: Ohne … Weiterlesen →

Ein stilles lautes Konzert und zwei Sommertage im Jänner

Wir also in Graz zwecks Gregor Meyle Konzert. Da kann man ja das verlängerte Wochenende auch gleich da verbringen. Noch dazu, wenn es Mitte Jänner 25 Grad hat und auf dem Schloßberg kurze Hosen angesagt waren. Das Konzert selbst dann grandios, der Typ ist einfach gut, gut drauf und unheimlich nett und geerdet. Ansonsten kann ich nur das Steak im Speisesaal empfehlen und das Hotel Daniel war auch ausgesprochen fein.

(Alle Bilder von unserem Kurztrip findet ihr auf Flickr)

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0018-20150110.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0002-20150109.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0006-20150109.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0019-20150110.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0013-20150110.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0016-20150110.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0038-20150110.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0036-20150110.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0040-20150110.jpg

Graz Gregor Meyle Konzert Kurztrip-0045-20150110.jpg

 

 

SCHOTTLAND, TAG 10, 11 & 12: 16.10. – 18.10. – Edinburgh

Schottland-0803-20141017.jpg

Schottland-0647-20141017.jpg

Schottland-0825-20141017.jpg

Schottland-0830-20141017.jpg

Schottland-0836-20141017.jpg

Schottland-0844-20141017.jpg

Schottland-0872-20141017.jpg

Schottland-0877-20141017.jpg

Schottland-0890-20141017.jpg

Edinburg also. Vorneweg eines: Da war ich mit dem Tagebuch führen nicht mehr ganz so brav und fleißig, daher die letzten 2 1/2 Tage eher sporadisch und mehr Erinnerung. Aber egal…

In Stirling Abschied vom letzten B&B genommen und auf zum Hostel nach Edinburgh. Wunderbar gebucht, ums Eck die Royal Mile, vor der Tür ein paar Drogensüchtige und mitten drin im Hipster-Eck von Edinburgh. Die Drogensüchtigen waren dann später eh weg, wahrscheinlich gestampert von William Wallace.

Edinburgh selbst dann herrlich. Wie immer wunderbares Wetter und letztendlich gibt es auch gar nicht viel zu schreiben über die letzten Tage hier (wahrscheinlich hab ich deshalb nichts mehr notiert…). Wir sind ein paar Mal die Royal Mile auf und ab spaziert, haben wunderbare indische Gerichte gegessen, waren oben in der Burg, haben uns wirklich durch alle Ausstellungen geschoben (und die waren alle ohne Ausnahme viel besser als jedes österreichische vergleichbare Angebot). Ansonsten wurde noch ein klein wenig eingekauft, da waren dann doch ein paar traumhafte Buchläden, an denen Y. nicht vorbei konnte und Zeitungen und Süßigkeiten und andere Grausamkeiten haben dann mich auch gefangen und das war es dann irgendwie auch schon.

Zwölf herrliche Tage in Schottland. Ich glaube, es hat insgesamt zwei mal ganz kurz geregnet. Vielleicht auch drei mal. Aber öfter sicher nicht. Die Menschen waren nett und etwas spröde und rau, die Landschaft sowieso unbeschreiblich, ganz anders als Irland, weniger lieblich, mehr spröde und rau (da haben das die Menschen wahrscheinlich auch her). Sieht uns ganz sicher wieder die Ecke. Vor allem Skye. Da geht noch mehr…

Bisher erschienen: Tag 1 – Tag 2 – Tag 3Tag 4 – Tag 5 – Tag 6 – Tag 7 – Tag 8 – Tag 9

SCHOTTLAND, TAG 9: 15.10. – Fort William, Stirling

Schottland-0742-20141015.jpg

Schottland-0763-20141015.jpg

Schottland-0766-20141015.jpg

Schottland-0780-20141015.jpg

Raus aus Fort William, directly to Stirling. Dazwischen Glencoe, das tatsächlich ziemlich deprimierende und doch wunderschöne Tal der Tränen, viele Highland Rinder auch unterwegs. Schöne Landschaft sowieso.

In Stirling dann zuerst mal zur Battle of Bannockburn. Y. ganz hin und weg vom Souvenirshop, aber ist ja auch kein Wunder, dagegen wirkt Carnuntum wie ein Hinterhofgreißler aus dem vorigen Jahrhundert. Die Ausstellung selbst können wir uns dann aber erst um 16.40 Uhr anschauen, für die Multimedia-Show ist erst dann was frei, da hätten wir reservieren müssen. Uns egal, wir düsen also zuerst mal zum William Wallace Monument. Laut Museum 246 Stufen nach oben, Y. zählt 230, wahrscheinlich hat sie in ihrem jugendlichen Leichtsinn ein paar übersprungen.

Die Aussicht von oben auf jeden Fall herrlich, obwohl es dann ausnahmsweise fast etwas viel bewölkt und ziemlich windig ist. Y. wird außerdem hungrig und da wird sie immer so… na hungrig eben. Also retour nach Stirling, noch schnell ein B&B suchen, das erste nicht da, das zweite und dritte nicht auffindbar, daher Quartier im vierten, neben dem ersten. War zwar noch in Glasgow die Besitzerin, bis nach der Battle-Show sollte sie aber wieder zuhause sein.

Die Battle of Bannockburn Ausstellung dann herrlich, multimediales Schlachtfeld zum selber nachspielen, wir als King Edward gegen ein paar Schotten eingeteilt und aber hallo, wir haben Robert Burns den Arsch so richtig versohlt und die Geschichte umgedreht. Im Souvenirshop mussten wir auch noch ein bisschen einmarkten, der Hunger rief aber jetzt schon wirklich dolle, also retour zum B&B. Die gute immer noch nicht da, also zuerst was zum essen suchen. Nach neun Tagen Fish & Chips und herrlichen Burgern stand uns der Sinn nach exotischem und das All you can eat Chinalokal kam uns da gerade recht. War aber auch wirklich kein Vergleich mit den Buden bei uns.

Nach weiteren 15 Minuten im Auto auf der Straße warten kam dann auch endlich Alison die B&B-Wirtin und grade das wir noch die Koffer hoch die Stufen schafften, schon fielen wir in die Heia.

Bisher erschienen: Tag 1 – Tag 2 – Tag 3Tag 4 – Tag 5 – Tag 6 – Tag 7 – Tag 8