Neuer Testbericht – Led Lenser M7R – inklusive Gewinnspiel

[Trigami-Review]

Ich hab es ja schon angekündigt vergangene Woche, ich hab eine neue Taschenlampe von Led Lenser erhalten und natürlich hab ich die wieder einem ausführlichen Test unterzogen. Das letzte Mal durftet ihr ja meinereiner in Bild und Ton lauschen, dieses Mal erspar ich euch das… :-)

Also, kommen wir zur Led Lenser M7R, von der Form her ist sie der zuletzt getesteten ähnlich, aber grösser. Macht sie aber nicht unhandlich und auch das Gewicht ist wunderbar. Die Lichtleistung selbst ist wie schon bei der kleineren Ausführung hervorragend und die unterschiedlichen Lichtmodi sind – je nach benötigtem Einsatzgebiet – äußerst praktisch. Der verstellbare Lichtkegel, oder Advanced Focus System, bündelt das Licht über eine unglaubliche Strecke, gut 150 Meter entfernt ist noch klar ein klar definierter Lichtkegel sichtbar.

Besonders praktisch ist aber das Wiederaufladen. Nicht, dass die Taschenlampe jetzt übermässig stromzehrend wäre, die Taschenlampen vom ersten Test hab ich mittlerweile gut 2 Monate im Einsatz und durchaus viel im Einsatz und bisher ist nicht mal ein Anzeichen erkennbar, dass die Batterien nachlassen und schwächer werden. Aber mit der neuen brauche ich jetzt einfach anstecken und schon ist volle Leistung da. Und zwar egal ob an der normalen Steckdose, im Auto oder einfach am Rechner per USB, dank Adapter für alle Gelegenheiten gibts überall Strom. Geliefert wird die Taschenlampe by the way in einem praktischen Köfferchen, damit ist ein Transport zum Camping oder zu ähnlichen Gelegenheiten überhaupt kein Thema und alle notwendigen Zubehörteile sind auch immer mit dabei. Zusammenfassend also: eine großartige Taschenlampe, phantastische Lichtleistung, ein sehr angenehmes Licht, tolle Funktionen, durch die Akku-Funktionalität praktisch, weil keine Batterien notwendig sind, sehr outdoor-fähig weil ausgesprochen massiv, kurz – einfach super :-)

Und weil ich von Led Lenser ja 2 Taschenlampen erhalten und die eine davon der Spassfabrik zur Verfügung gestellt habe, damit auch Kinder etwas über die tolle Technologie lernen können und ich auch noch vom ersten Test die Taschenlampe habe, gibt es jetzt auch noch was zu gewinnen. Ich verschenke nämlich die Taschenlampe vom ersten Test. Dazu müsst ihr mir nur hier oder auf Facebook kurz schreiben, malen, aufzeichnen, vorsingen oder was auch immer, warum gerade ihr dieses tolle Teil haben wollt (Wert liegt irgendwo bei 120 Euronen, also durchaus wertig das Teil). Gewinnspiel geht bis 10.10. um 10:10 Uhr, keine Barablöse, kein Rechtsanspruch, ach ihr kennt ja das übliche blabla, Verlosung mach ich (vielleicht find ich auch noch ein Glücksengerl…).

So, noch kurz die wichtigsten HardFacts zur M7R und ein paar Photos von ihr und fürs Gewinnspiel sag ich nur: ich wünsch euch viel Glück…

  • Advanced Focus System mit Speed Focus zum schnellen Verändern der Fokussierung mit einer Hand
  • 8 Lichtfunktionen in 3 Lichtprogrammen, durch Microcontroller gesteuert
  • 2 wählbare Energy Modes: Constant Current (Lichtstärke bleibt konstant gleich) und Energy Saving (Lichtstärke nimmt kontinuierlich ab)
  • Blinksignal warnt vor niedrigem Akkustatus
  • Praktische Ladestation mit Floating Charge System, s.o.
  • High End Power LED
  • 220 Lumen
  • 20,5 Std Leuchtdauer (fast doppelt so lang wie die M7)
  • 255m Leuchtweite
  • Länge: 156mm, Gewicht: 206g

“Jetzt zum Produkt”

Kommentare sind geschlossen.