Gelesen: The longest way

Diesen Jungen hatte ich schon vor ein paar Jahren hier im Blog, damals mit dem Video zu seinem Projekt.

Jetzt hab ich sein Buch gelesen und was soll ich sagen: Nicht jedes Buch über ein an und für sich tolles, phantastisches Projekt ist groß und inspirierend. Nicht jeder, der absolut bewundernswerte über 4.000 Kilometer durch China wandert ist auch dazu berufen, ein Buch über diese Reise zu schreiben. Für mich bleibt nach der Lektüre ein „Ja, und?“.

Meine Wertung: 

Kommentare sind geschlossen.