Tablettenfee – Eine Rezension

Weil ich kürzlich Tablettenfee von Gunter Kubicza gelesen habe und darüber auch twitterte, hat mich der Autor um Feedback gebeten. Mach ich. Hiermit.

Vorneweg: Ich hab für das Buch nix bezahlt. Gab es nämlich kürzlich in einer Amazon-Aktion für umsonst und da hab ich auf die Schnelle geklickt und geladen.

Zum Buch. Ja eh. Gut für die schnelle Lektüre zwischendurch, Strand, Urlaub, whatever. Keine wirklich ernsthafte Literatur, ziemlich vorhersehbare Geschichte, etwas Sex zwischen den Zeilen, aber ganz witzig und aktuell geschrieben. Warum ich es gelesen habe? Keine Ahnung, die letzten Tage war das Hirn aus Gründen dermaßen voll, da wollte es wohl leichte Kost und Unterhaltung.

Worum es geht? Udo hat Probleme in der Firma und im Privatleben läuft es auch nicht so toll. Bis Bianca in sein Leben tritt. Und es auch gehörig durcheinander wirbelt. Warum er trotzdem um seinen Job fürchten muss, was sein Kumpel zu Bianca sagt und welche Rolle die Ratte spielt, spoilere ich hier aber nicht.

Würde ich Sterne vergeben, wären es 2 von 5. Klingt jetzt schlimmer als es ist. Saubere, gute Unterhaltung, etwas vorhersehbar, ganz witzig. Wer’s mag, hier als echtes Buch oder hier für den Kindle.

 

Kommentare sind geschlossen.