Terror – Ihr Urteil von Ferdinand von Schirach im Ersten #TerrorIhrUrteil [sponsored post]

thumb_1744__original

Du entscheidest: „Freispruch“ oder „Verurteilung“

Was für ein spannendes Gedankenexperiment auf den ersten Blick. Die Theatervorstellungen haben ja schon letztes Jahr für Diskussionen gesorgt, jetzt kommt „Terror – Ihr Urteil“ auch ins Fernsehen (und Kino). Worum geht es? Der Film will herausfinden, ob man 164 Menschen töten darf, um 70.000 zu retten. Grundannahme im Film: Der Kampfpilot Lars Koch (Florian David Fitz) schießt ein entführtes Flugzeug ab, weil befürchtet wird, dass es in einen vollbesetztes Stadion gesteuert wird. Jetzt steht er vor Gericht und wir alle sollen das Urteil fällen. Genau darauf läuft es nämlich hinaus.

thumb_1739__original

Der Film spielt nur im Gerichtssaal, der Richter, die Staatsanwältin, der Verteidiger, Zeugen rollen den Fall auf, schildern ihre Sicht. Natürlich fordert sein Verteidiger einen Freispruch, ja mehr noch, Lars Koch sei als Held zu behandeln, schließlich habe sein entschlossenes Handeln 70.000 das Leben gerettet. Die Staatsanwältin hingegen fordert einen Schuldspruch aufgrund von 164fachem Mord, schließlich hat Lars Koch gegen geltendes Recht verstoßen, hat trotz Kenntnis eines anders lautenden Entscheids des Bundesverfassungsgerichts die voll besetzte Maschine abgeschossen. Doch am Ende des Films wird kein Urteil gefällt. Der Richter wendet sich direkt an das Publikum und fragt: „Wie würden Sie entscheiden?“ Es ist der Zuschauer, der dann abwägen und entscheiden muss, ob Lars Koch richtig gehandelt hat oder nicht, ob er sich dem Befehl, nicht zu schießen, widersetzen durfte, oder ob Menschenleben einfach nicht mit Menschenleben aufgewogen werden dürfen. Wenn ein Menschenleben unendlich wertvoll ist, sind dann 164 wirklich weniger wertvoll wie 70.000?

thumb_1741__original

Ausgestrahlt wird „Terror – Ihr Urteil“ am 17. Oktober 2016 um 20.15 Uhr von der ARD, vorab, schon am 14. Oktober, wird der Film in 100 ausgewählten Kinos Premiere feiern. Im Anschluss an die Ausstrahlung soll dann in der Sendung „hart aber fair“ mit Frank Plasberg diskutiert und abgestimmt werden, die Mehrheit entscheidet. Denn nicht das Gericht entscheidet, sondern alle Zuschauer in einer multimedialen Abstimmung.

thumb_1737__original

Abgestimmt werden kann dabei via Website, Facebook und Twitter. Alle weiteren Infos zur Sendung finden sich hier.

thumb_1745__original

Disclaimer: Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung der ARD, ich konnte den Film vorab sehen. Die Meinung da oben ist trotzdem meine eigene.

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.