Verbund Smart Home im Test [sponsored]

Smart Home ist ja der absolute Zeitgeist. Also zumindest für leicht bis schwer technikdepperte wie mich. Das letztere behauptet zumindest die Wunderbarste. Ich bin ja davon überzeugt, dass man sich einfach für die Entwicklungen der modernen Welt begeistern und interessieren muss, mitmachen muss, wer will schließlich schon zum alten Eisen gehören… Ok, technickdeppert stimmt schon.

Wie auch immer, Smart Home klingt schon interessant. Kommt also wie gerufen das Angebot vom Verbund, ihr Eco-Home-System zu testen. Mein Startpaket enthält eine Zentraleinheit, die alles andere steuert, ein Strommess-Modul, einen Strommesser-Funkstecker, einen Mehrfachsensor, einen Tür-/Fensterkontakt und einen Feuchtigkeitsmelder. Damit kann ich also überwachen, ob eine Tür geöffnet oder geschlossen ist, die Waschmaschine auf Wasserverlust überprüfen, ein Gerät individuell steuern bzw. den Stromverbrauch messen, den Stromverbrauch der gesamten Wohnung messen und mit dem Mehrfachsensor kann ich Bewegungen, Temperatur und Lichtintensität für individuelle Szenarien nutzen.

Die Installation verläuft easy going, kann – bis auf den Einbau des Strommess-Moduls – auch komplett in Eigenregie erfolgen und ist wirklich selbsterklärend. Zum Glück, die mitgelieferte Anleitung ist etwas kurz geraten, bei einer möglichen Fehlermeldung hätte ich wohl nicht weiter gewusst. Gab es aber zum Glück ja auch nicht…

Ansonsten funktionieren die einzelnen Komponenten genau so wie sie sollen. Die Tür meldet gehorsam via Email oder SMS, wenn sie geschlossen und geöffnet wird, der Sensor sagt mir – egal ob via App oder Webinterface, wie grade die Lichtsituation ist bzw. wann er eine Bewegung registriert hat, der Feuchtigkeitssensor hat zum Glück noch nicht ausgeschlagen und der Strommesser-Funkstecker steuert ein Handyladegerät. Ja, das ist jetzt noch nicht wirklich Smart Home, das könnte eine ordinäre Zeitschaltuhr genauso gut, aber mir ist leider noch nicht wirklich eine sinnvollere Anwendung eingefallen. Liegt auch daran, dass ich den Strommesser-Funkstecker nicht wirklich sinnvoll nutzen kann. Denn natürlich könnte ich mir mit dem Bewegungssensor in Kombination ein spannendes Szenario basteln, dass zb, sobald der Bewegungssensor im Vorzimmer eine Bewegung registriert, der Funkstecker die Kaffeemaschine einschaltet. Aber was machen die Katzen 14x untertags mit frischem Kaffee? Da grüble ich also noch ein bisserl.

Auf jeden Fall aufrüsten mag ich das System noch mit einer Kamera, die sich zB automatisch bei einer Türöffnung einschaltet und ein Foto macht und mir schickt. Da auch gleich ein kleiner Kritikpunkt: Laut Beschreibung ist das System mit vielen Dingen kombinierbar, eben auch mit Kameras. Im Verbund-Onlineshop finden sich aber keine Kameras. Ist jetzt nicht sonderlich dramatisch, viele freundliche Versandhändler halten die Kameras lagernd, aber da lässt sich Verbund Kohle entgehen und ganz komfortabel ist es auch nicht…

Bleiben wir gleich bei den Kritikpunkten… Schade finde ich, dass – zumindest bei der Android Version der App ist es so – keine Push Benachrichtigungen möglich sind. Ich kann mich über eine Türöffnung nur via Email oder SMS informieren lassen, eine Push Nachricht würde ich deutlich praktischer finden. Ebenfalls schade finde ich, dass ich Szenarien, Pläne, Zeitschaltungen etc. nur im Webinterface erstellen kann. In der App kann ich eigentlich nur betrachten. Und mir fehlt die Integration einer vorhandenen Lampen- bzw. Heizkörpersteuerung, um es wirklich zu einem Smart Home System zu machen. Eco Home ist – zumindest hätte ich nichts anderes gefunden – derzeit wohl nicht mit anderen Systemen wie etwa Philips Hue oder dem Lampending von IKEA kompatibel. Aber angeblich soll demnächst ein großes Update kommen, vielleicht wird damit ja auch der eine oder andere Kritikpunkt von mir behoben…

Mein Fazit also bisher: Tolles System zur Überwachung – vor allem in Kombination mit einer Wlan-Kamera – und zur generellen Haussicherung (auch was Flüssigkeiten anbelangt), als Smart Home System selbst noch adaptierungswürdig, die App ist nocht nicht ganz ausgereift bzw. zu Ende gedacht, ein paar Dinge wie Einbindung intelligenter Lampen wie Philips Hue oder von Ikea fehlen für mich derzeit noch. Aber ich bleibe dran, mal schauen wie sich das System weiterentwickelt.

 

Disclaimer: Ich habe das Smart Home System für den Test kostenlos erhalten und kann es danach auch behalten. Meine Meinung ist darüber hinaus aber völlig unbeeinflusst.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    ich habe ein Starter Paket bekommen. Die Anleitung ist etwas dürftig. Wie verbindet man Das Strommessmodul mit der Zentraleinheit. Das Pairing am Stromesser konnte ich starten.
    Wie startet man die Zentraleinheit zur Verbindungsherstellung?

    LG
    Michael

    • puh, das startet mMn automatisch wenn ich mir recht erinnere… Die Beschreibung selbst ist tatsächlich etwas dürftig, könnte ausführlicher sein…

  2. Der Verbund hat die Software von der Zentraleinheit aktualisiert.
    Alles funktioniert wie es soll.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.