4 Wochen #fitwietomhardy und ein kaputter Knöchel

Eines vorneweg: Der kaputte Knöchel vom Kickerl letzten Sonntag hält mich beim Sportprogramm vielleicht ein, zwei Wochen auf, ernährungstechnisch lasse ich mich davon nicht unterkriegen. Ich meine, ich habe letztes Wochenende sogar einen Kuchen gebacken und nicht mal Lust gehabt, davon zu kosten…

Aber kommen wir zu den Fakten. Vier Wochen läuft jetzt nun #fitwietomhardy und wie schaut es bei den Erfolgen aus? Gut, sehr gut sogar. Ich hab 5,6 Kilo runter und beim Baum 4,5 Zentimeter verloren. Da will ich gar nicht mehr, das Gewand schlottert auch so schon genug 🙂

Wie geht es mir mit dem Fitnessprogramm? Sehr gut. Ernährungstechnisch bin ich super unterwegs, sehr wenige Kohlenhydrate und sie gehen mir nicht mal ab. Ich meine, ich habe jetzt vier Wochen keine Nudeln und keinen Reis gegessen, sehr wenig Brot, keine Semmeln, ab und an mal Kartoffeln und mir geht nichts ab. Viel Fleisch, noch mehr Gemüse, fantastisch. Sportlich war der Juli großartig, viel Tennis, viel Fußball, ich war laufen, radfahren und ich war regelmäßig und kontrolliert und sinnvoll in der Kraftkammer und mannomann, macht Krafttraining in der Früh vor der Arbeit Laune.

Und das ist am Sonntag beim Kickerl in ein Loch gestiegen bin und mir den Knöchel böse verstaucht habe, kann immer mal passieren. Und abgesehen davon: Früher hätte ich mir wahrscheinlich alles gerissen. Ich sage, dass hat auch was mit meinem höheren Fitnesslevel zu tun, dass ich mir dieses Mal nichts gerissen und gebrochen, sondern nur böse verstaucht habe. Von daher: Ein paar Tage Fuß hochlagern und dann geht es wieder weiter. Runter. Mit dem Gewicht…

🙂

Kommentare sind geschlossen.