off the… 28 years later

Entspannende Urlaubstage neigen dazu, Gehirne träge zu machen. Um das zu vermeiden, wollt ich heute mal gucken, ob ich erstens dieses Photo

hier nachstellen kann und dazu musste ich zweitens eine alte Gugelhupfform organisieren. I. hat zwar von vornherein gemeint, die Omschi hätte sicher so eine, aber das hab ich mal generös abgewunken. Schließlich ist die Omschi ja eine Schmerstrudel- und Schweinsbratenspezialistin, was macht die mit einer Gugelhupfform?

5 Minuten und 2 Telefonate später (das erste Telefonat hatte allerdings nichts mit der Gugelhupfformsuche zu tun) war klar: I.s Tipp war nattürlich richtig. Wobei, nicht ganz, eigentlich ist es ja nicht Omschis Form, aber sagen wir so, es ist der gleiche Haushalt… Noch mal ein paar Stunden später (dazwischen musste ich ja schließlich das Milestone in Empfang und Betrieb nehmen) ist klar, ich kann nicht nur das Photo nachstellen, ich schaffe es auch noch immer, und damit komme ich auch zum dritten Punkt der heutigen Aufgabenstellung, einen ganz passablen Gugelhupf aus dem Rohr zu kriegen. Auch wenn der Hund das nicht glauben kann. Lecker.

Ach und. Die Tapete ist Clint Eastwood gewichen, auf ein Stockerl pass ich auch nicht mehr wirklich drauf, aber bild ich mir das nur ein oder sind das Lachen und die Augen die gleichen geblieben?

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: : off the record – begegnen wir der zeit wie sie uns sucht

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.