off the speeddating

Kürzlich beim Plaudern mit I. ist mir eingefallen, dass ich niemals von meinem Speeddating-Abenteuer erzählt habe. Und weil sich im Moment sowieso nicht viel tut (ihr wisst, bin im Moment vollauf mit Theaterproben ausgelastet), passt das doch ganz gut in die Zeit rein…

Ich also beim Speed-Dating. Vorneweg, ich hab mich da nicht freiwillig und in Hoffnung auf eh schon wissen angemeldet. Ich wurde angemeldet. Beziehungsweise… Fangen wir ganz am Anfang an:

Im ersten Jahr als Fischamender Spielleut hatten wir als neue Schauspieler das Ehepaar H. dabei. Er sehr nett und eher ruhig, sie auch sehr nett (aber die Stimme…). Wie auch immer, sei das jetzt jobmässig oder privat gewesen, die beiden haben nur das eine Jahr mitgespielt und unsere Wege haben sich wieder getrennt. Weils immer schon meine Aufgabe war, die Truppe zusammenzuhalten und ich der bin, der kontaktiert wird und die Adressen sammelt, hab ich auch mit den beiden losen Kontakt gehalten. Man hat sich halt ab und an auf irgendeiner social network Plattform getroffen, dort mal ein Email gesendet und da mal kurz gechattet. Der übliche Kram, wie geht es so, was tut sich so, passt alles, super, wir sehen uns.

Vorigen Herbst (also eigentlich schon vorvorigen, war wohl doch schon 2008) erhalte ich dann (passenderweise mitten in einer Theaterprobe) einen Anruf von P. Also der weiblichen Hälfte von Familie H. Ob ich nicht Lust hätte, bei einem fingierten Speeddating mitzumachen. Wird für irgendeine ich denke es war „Report“ ORF-Sendung aufgezeichnet, und da bräuchten sie noch Protagonisten und da hätte sie doch sofort an mich als alten Schauspieler gedacht. Und weil das ganze nach nem riesen Spaß geklungen hat und ich an dem Tag sowieso nichts vorhatte, hab ich natürlich zugesagt.

Beim Speeddating selbst waren dann natürlich alle furchtbar nervös, denn anscheinend war meinereiner mit Ausnahme von P. der einzige, der das ganze NICHT als fingiertes Speeddating wahrgenommen hat. Die anderen Speeddater (nennt man die so?) bibberten rum, ob sie da jetzt wohl die grosse Liebe (findet man die wirklich bei sowas? gibt es da Erfahrungsberichte?) finden würden, das Kamerateam, ob denn auch gute Sager und Einstellungen rüber kommen würden und die Lokalbesitzer, wo das stattgefunden hat keine Ahnung warum. Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß. Innerhalb von jeweils 5 Minuten mit insgesamt ich weiss nicht mehr so genau, ich glaub es waren 5, Mädels plaudern ist ja im Grunde genommen genau meine Stärke. Gäbe es Disziplinen wie den 5-Meter-Lauf, ich wäre mehrfacher Weltmeister und Olympiasieger. Gäbe es keine zweiten Dates, ich wäre mittlerweile mehrfach glücklich verheiratet. Gibt es aber nicht, bzw. zweiteres natürlich schon. Aber tut hier ja auch nix zur Sache. Tatsächlich hat der Abend schon viel Spaß gemacht, aber wirklich zum Plaudern kommt man in fünf Minuten nicht wirklich. Ist selbst für mich zu viel Schnellschuß (kein schmutziges Lachen in der letzten Reihe bitte!).

Wie auch immer, der Abend selbst war dann trotzdem recht lustig, wir haben dann noch ein bisserl mit dem Kamerateam geplaudert, gesendet wurde das ganze auch irgendwann (und ich wurde deshalb auch von mehreren Bekannten angerufen, so a la: „Ich wusste ja gar nicht, dass du so verzweifelt bist…“), habe den Beitrag aber selbst nie gesehen. Kann also nicht mal sagen, ob ich da jetzt sonderlich gute oder schlechte Figur gemacht habe. Ein bisserl verwundert bin ich nur, dass ich nach dem Speeddating niemals von einem der fünf Mädels kontaktiert wurde, schließlich muss ich bei denen mit meiner Eloquenz und meinem Charme doch mehr als bleibenden Eindruck hinterlassen haben… 🙂

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Tweets that mention off the record – begegnen wir der zeit wie sie uns sucht | off the record -- Topsy.com

  2. Pingback: off the record – begegnen wir der zeit wie sie uns sucht |off the record

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.