Two Days in Salzburg

Groupon hat die wunderbarste Y. und mich ja bekanntlich auf einen Hoteltest nach Salzburg eingeladen und weil das Wetter Mitte Jänner gar so freundlich war, dachten wir, ein schönes Winterwochenende wäre doch genau das richtige für uns beide.

Außerdem wollten wir sowieso die neue Westbahntesten, was lag also näher, als Hotel- und Bahntest zu verbinden. Frühmorgens raus, um 7 am Westbahnhof den wunderschön lackierten Zug geentert, und gleich mal schwer begeistert vom freundlichen Zugbegleiter. Herrliche Sitzplätze, wunderbares Platzangebot, W-Lan for free, gut bestücktes Snackangebot, so macht Zugfahren Spaß. Keine 3 Stunden später dann Ankunft in Salzburg und nach dem positiven Westbahn-Test kanns im Hotel ja nur noch besser werden. Wurde es auch. Appartment, Doppel-Doppelbetten, Wohnzimmer, 2 WC, riesiger Balkon (ich tipp mal auf gute 20 bis 25 Quadratmeter), traumhaftes Zimmer, wirklich wahr.

Ein bisserl gechillt (und Streif-Sprintabfahrt geguckt) ging es dann auch gleich raus in die Stadt rein. Und mittlerweile hatte sich die Salzburger Innenstadt extra für unser Sightseeing-Wochenende in zuckerlrosa gepackt. Also eigentlich schneeweiß, aber mal ehrlich, dicker Schneefall, herrlich kalte Luft, kitschiger kann es kaum sein, oder? Einzig verwunderlich war dann, dass alle Wege rauf auf die (oder auch runter von der) Festung Hohensalzburg tief verschneit und vereist waren. Für mich an diesem Wochenende doch noch etwas fussmaroden dann fast zu rutschig. Die wunderbarste Y. ist natürlich gazellengleich rauf- und runtergelaufen. However, 3 Stunden quer durch Salzburg gewandert, zwischendurch in Caféhäusern aufgewärmt, herrlichsten Schokokuchen gegessen und dann retour aufs Zimmer. Dort dann das Internet nach dem besten, urigsten Wirtshaus in der Nähe befragt und köstlichste Hausmannskost im Wirtshaus Unterberg gegessen.

Sonntag dann von strahlendem Sonnenschein geweckt worden (nachdem es in der Nacht furchtbar geschüttet und all den schönen Schnee weggeregnet hat). Also nach dem für die Preiskategorie doch etwas mickrigen Frühstücksbüffet (ist aber auch wirklich der einzige Kritikpunkt an der ganzen Reise) sofort wieder raus auf die Straßen und die Samstags ausgelassen Most Important Sightseeing Punkte angelaufen. Wie etwa das Schloß Mirabell. Dort dann über bei strahlendem Sonnenschein und Plusgraden versperrten Wegen gestaunt, die Schilder hätten sie mal lieber gestern auf den Berg rauftragen sollen… Aber die Salzburger Stadtverwaltung ist da halt nicht so… anscheinend.

Tjo, wie auch immer, Mittags dann in ein wunderbar altes Kaffeehaus, fast möchte man es wienerisch nennen, nur die Bedienung war ein bisserl zu freundlich… Und bei original Salzburger Schnürlregen dann wieder retour nach Wien.

Wunderbares Wochenende.

Alle Bilder as usual auf meiner Reiseseite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.