Cesky Krumlov – August 2011

Ich war also in Czesky Krumlov – und zwar mit den Fischamender Spielleut im Rahmen unseres jährlichen Theaterausflugs. Und weil unser Reiseleiter einen ganz passablen Reisebericht verpasst hat, erspare ich mir hier die Mühe, alles noch mal extra aufzuschreiben und verweise einfach auf die Fischamender Spielleut-Seite… 

(ach und natürlich ist der Reisebericht dort ganz passabel in meinen Augen, schließlich bin ja ich Reiseleiter…)

Die Suche nach dem (perfekten) Erdäpfelknödel gefüllt mit Fleisch oder Theaterausflug nach Czesky Krumlov

Theaterausflug 2011. Czesky Krumlov in Tschechien. Und karliii auf der Suche nach dem perfekten Erdäpfelknödel mit Fleisch gefüllt. Hat er ihn gefunden?

Los ging es am 19. August 2011, wie immer mit zwei ausgeborgten Bussen vom Flughafen und wie üblich haben wir (bis auf die Fahrer natürlich) schon vor der Abfahrt die ersten Flaschen Sekt geköpft. Ging aber ja auch nur etwas über 3 Stunden Richtung Tschechien. Zumindest bis zur ersten Rast irgendwo auf der Westautobahn sind wir auch gut voran gekommen und ein Holzhacker-Frühstück muss sein. Vielleicht zukünftig nicht unbedingt in der Raststation. Schließlich war die Bedienung nicht nur etwas lahm, die durchaus gesalzene (was den Preis betrifft) Eierspeis aus 3 Eiern mit Speck war dann doch etwas, nennen wir es, lieb.

Aber man ist ja nicht so, einmal retour in die Küche und das Leben war fast gut. Über die weiteren kleinen Zwischenstopps hüllen wir den Mantel des Schweigens, schließlich sind Schilderungen von Erlebnissen derer, die nicht ganz so gern mit dem Bus fahren weil ihnen dann übel wird nicht für jedermann erheiternd. Wir hatten unseren Spaß.

Das wir die letzten Meter zum Erreichen unseres Zielortes Frymbyrk mit der Fähre übersetzen mussten, wussten wir zu dem Zeitpunkt auch noch nicht, erheiterte uns aber trotzdem. Und das sich der Schreiber dieser Zeilen wie Leonardo Di Caprio auf der Titanic fühlte, sorgte ebenfalls für Begeisterungsstürme bei den anwesenden Damen.

Nachdem wir also das kleine, beschauliche Städtchen geentert und Quartier bezogen hatten und karliii bei einem ersten, kleinen, verspäteten Mittagessen keine böhmischen Fleischknödel aus Erdäpfel essen konnte weil sie aus waren, ging es in freier Erkundung los. Und conclusio davon (mit Zeitsprung auf Sonntag!):

Frymbyrk alleine ist eine Reise wert!

Liegt wunderbar idyllisch am Lipno-Stausee, der alternativ auch gerne Moldaustausee genannt wird. Bietet jede Menge Möglichkeit zur sportlichen Entspannung, sei das jetzt Wassersport in Form von Schwimmen (getestet und für gut empfunden von Trixi und Ingrid) oder Tretbootfahren (Ylvi, Manü, Trixi, Eva, Lipperl, Stephan und der Reiseleiter), sei das kulinarisch (ich greife auch hier wieder vor: karliii hat weder Freitag nachmittag noch Abend noch Samstag Abend noch Sonntag Mittag perfekte Erdäpfelknödel gefunden, war aber trotzdem immer sehr gut gesättigt) oder auch einfach nur landschafts-/erholungstechnisch. Eine bezaubernde Gegend.

Aber eigentlich war unser Ziel ja Czesky Krumlov. Böhmisch Krummau. Wunderbare alte Stadt. Altstadt. Nicht umsonst auf der UNESCO Weltkulturerbe-Liste. Man kommt sich fast wie in einem Disneyfilm vor. Nur irgendwie gar nicht kitschig. Schiele-Museum haben wir uns übrigens erspart. Nicht, dass wir nicht kulturinteressiert wären. Ging sich nur zwischen Burg anschauen und durch die Altstadt wandern und essen einfach nicht mehr aus. Essen. War irgendwie das bestimmende Thema dieser Reise. Ok. Ich geb es zu. Ist es eigentlich bei jedem Theaterausflug. Aber dieses Mal besonders. Nicht mal jetzt so sehr weil der karliii nicht seine Erdäpfelknödel fand. Oder weil es so besonders gut war (war es aber). Die Preise waren es. Unglaublich. Mitten in der Altstadt, quasi Getreidegasse in Salzburg, Touristenhochburg par excellence, und trotzdem war es mühsam für ein Mittagessen inkl. Nachspeise und Getränke mehr als 10 Euro bezahlen zu können. Abendmahl für 16 Leute, Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, Getränke, woswasi, 160 Euro. Unfassbar. Wir haben gevöllert. Tun wir ja immer.

Ach und über das neue Stück haben wir auch gesprochen. Dazu aber später mehr. Jetzt träum ich noch ein bisschen vom Essen. Erdäpfelknödel. Schlachtplatten. Liwanzen.

Ich krieg grad Hunger…

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Reisebericht Czesky Krumlov online… : off the record

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.