Karl – Juni 2011

Wir waren also in Karl. Sehr schönes Hotel, ganz ganz toller Online-Auftritt btw, feine, saubere, schöne Anlage, genialer Pool, gute Sauna, traumhafte Landschaft und fast schon beängstigende Ruhe… Sightseeing-technisch ganz klar auf Sport ausgelegt (was aber ein kleines Problem war, dazu unten mehr), einige Thermen rundherum, ganz viele Burgen und Ruinen.

Wir haben die Burgruine Landsee erklommen – im wahrsten Sinne des Wortes, für meine Höhenangst fast schon zu viele Stiegen, waren einen Nachmittag in der Therme Lutzmannsburg, haben gechillt, geschlafen, viel gelesen, herrlich.

Warum dann „fail to the Blasenpflaster“? Nun, ich teste ja gerade Compeed Blasenpflaster für trnd und hab ich mich daher durchaus gefreut, beim sonntäglichen Kickerl eine mega Blase auf der Ferse entwickelt zu haben. Das Blasenpflaster selbst war auch durchaus toll, hat schön gepolstert und Druck und Schmerz gelindert. Blöderweise hat die Blase aber begonnen zu eitern und als es dann schon wie ein Tischtennisball ausgesehen hat unter meiner Ferse hab ich das Blasenpflaster ablösen müssen. Leider zusammen mit der ganzen Haut. Und so eine handtellergroße Fleischwunde an der Ferse ist halt nicht unbedingt zuträglich für viel Rad fahren. Was wir ja eigentlich vorgehabt hätten. Als Solidaritätsgründen hat sich Y. dann aber eh auch die Zehe gebrochen gestaucht…

Sogesehen, ein herrlicher Urlaub. Wirklich! Nicht zuletzt wegen dem kleinen Abstecher beim Heimfahren nach Sopron. Und das wir dann auch noch in Parndorf für gnä Frau Schuhe shoppen waren ist eh klar.. (muss ja nicht jeder wissen, dass es Laufschuhe waren…)


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.