Das große Oscar-Raten 2018

It is Oscar nomination time und so wie jedes Jahr (2017-Tipps & Ergebnis, 2016-Tipps & Ergebnis, 2015-Tipps & Ergebnis, 2014-Tipps & Ergebnis, 2013-Tipps & Ergebnis, 2012 Tipps & Ergebnis, 2011 Tipps), ich rate mit… Mal schauen, die letzten beiden Jahre war ich glaube ich ziemlich schlecht, vielleicht habe ich ja heuer mehr Gespür… Ach und voriges Jahr haben ja erstmals Stefferl, Fludi und Mario mitgetippt und weil sie auch heuer mit dabei sind, findet ihr jeweils hinter den getippten Film den Anfangsbuchstaben von uns.

Bester Film

  • Call Me By Your Name
  • Darkest Hour M
  • Dunkirk
  • Get Out
  • Lady Bird S
  • Phantom Thread
  • The Post
  • The Shape of Water C, F
  • Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Beste Regie

  • Christopher Nolan – Dunkirk M
  • Jordan Peele – Get Out
  • Greta Gerwig – Lady Bird S
  • Paul Thomas Anderson – Phantom Thread
  • Guillermo del Toro – The Shape of Water C, F

Bester Hauptdarsteller

  • Timothée Chalamet in „Call Me by Your Name“
  • Daniel Day-Lewis in „Phantom Thread“ S
  • Daniel Kaluuya in „Get Out“
  • Gary Oldman in „Darkest Hour“ F, M
  • Denzel Washington in „Roman J. Israel, Esq. …“

Beste Hauptdarstellerin

  • Sally Hawkins in „The Shape of Water“ M
  • Frances McDormand in „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ C, F
  • Margot Robbie in „I, Tonya“
  • Saoirse Ronan in „Lady Bird“ S
  • Meryl Streep in „The Post“

Bester Nebendarsteller

  • Willem Dafoe, “The Florida Project” C, S
  • Woody Harrelson, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” F
  • Richard Jenkins, “The Shape of Water”
  • Christopher Plummer, “All the Money in the World” M
  • Sam Rockwell, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”

Beste Nebendarstellerin

  • Mary J. Blige, “Mudbound” C
  • Allison Janney, “I, Tonya”
  • Lesley Manville, “Phantom Thread” S
  • Laurie Metcalf, “Lady Bird” M
  • Octavia Spencer, “The Shape of Water” F

Bester fremdsprachiger Film

  • „A Fantastic Woman“, Chile
  • „The Insult“, Libanon C, F
  • „Loveless“, Russland
  • „On Body and Soul“, Ungarn
  • „The Square“, Schweden M, S

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • „Call Me by Your Name“, von James Ivory M, S
  • „The Disaster Artist“, von Scott Neustadter & Michael H. Weber
  • „Logan“, von Scott Frank & James Mangold und Michael Green F
  • „Molly’s Game“, von Aaron Sorkin
  • „Mudbound“ von Virgil Williams und Dee Rees C

Bestes Originaldrehbuch

  • „The Big Sick“ von Emily V. Gordon & Kumail Nanjiani M
  • „Get Out“ von Jordan Peele S
  • „Lady Bird“ von Greta Gerwig
  • „The Shape of Water“ von Guillermo del Toro & Vanessa Taylor C, F
  • „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ von Martin McDonagh

Beste Kamera

  • Blade Runner 2049
  • Darkest Hour S
  • Dunkirk C, F
  • Mudbound
  • The Shape of Water M

Bestes Szenenbild

  • „Die Schöne und das Biest“ F, S
  • Blade Runner 2049 M
  • Darkest Hour
  • Dunkirk
  • Shape of Water – Das Flüstern des Wassers C

Bestes Kostümdesign

  • Beauty and the Beast C, F, M, S
  • Darkest Hour
  • Phantom Thread
  • Shape of Water – Das Flüstern des Wassers
  • Victoria and Abdul

Beste Filmmusik

  • “Dunkirk,” Hans Zimmer
  • “Phantom Thread,” Jonny Greenwood
  • “The Shape of Water,” Alexandre Desplat M
  • “Star Wars: The Last Jedi,” John Williams C, F, S
  • “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri,” Carter Burwell

Bester Filmsong

  • Remember Me (from Coco) S
  • Mystery of Love (from Call Me By Your Name) M
  • This Is Me (from The Greatest Showman) F
  • Mighty River (from Mudbound) C
  • Stand Up For Something (from Marshall)

Bestes Make-up und beste Frisuren

  • Darkest Hour M, S
  • Victoria and Abdul
  • Wonder C, F

Bester Schnitt

  • “Baby Driver,” Jonathan Amos, Paul Machliss
  • “Dunkirk,” Lee Smith C, F
  • “I, Tonya,” Tatiana S. Riegel S
  • “The Shape of Water,” Sidney Wolinsky M
  • “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri,” Jon Gregory

Bester Ton

  • Baby Driver
  • Blade Runner 2049 S
  • Dunkirk
  • Shape of Water – Das Flüstern des Wassers
  • Star Wars: The Last Jedi C, F, M

Bester Tonschnitt

  • Baby Driver
  • Blade Runner 2049
  • Dunkirk
  • Shape of Water – Das Flüstern des Wassers M
  • Star Wars: The Last Jedi C, F, S

Beste visuelle Effekte

  • Blade Runner 2049
  • Guardians of the Galaxy Vol. 2 S
  • Kong: Skull Island
  • Star Wars: The Last Jedi C, F, M
  • War for the Planet of the Apes

Bester Animationsfilm

  • „The Boss Baby“
  • „The Breadwinner“
  • „Coco“ C, F, M
  • „Ferdinand“
  • „Loving Vincent“ S

Bester animierter Kurzfilm

  • Dear Basketball
  • Garden Party
  • Lou C
  • Negative Space F
  • Revolting Rhymes M, S

Bester Kurzfilm

  • Dekalb Elementary C
  • The 11 O’Clock S
  • My Nephew Emmett
  • The Silent Child M
  • All Of Us F

Bester Dokumentarfilm

  • Faces Places
  • Icarus C
  • Last Men in Aleppo F, M
  • Strong Island S

Bester Dokumentar-Kurzfilm

  • Edith & Eddie M
  • Heaven is a Traffic Jam F
  • Heroin(e) C, S
  • Knifeskills
  • Traffic Stop

zwanzigsiebzehn – eine völlig subjektive Auswahl meiner liebsten Bilder [sponsored by #saaldigital]

Ich sag ja immer, Fotobücher können nie schaden. Hässliche schaut man sich auch nicht weniger oft an als schnöde am Rechner gespeicherte Bilder und die schönen nimmt man dann doch ab und an in die Hand und blättert sie durch… Also hab ich auch heuer wieder die – ich will jetzt nicht sagen schönsten, aber doch irgendwie, Bilder rausgesucht, die ich letztes Jahr so fabriziert habe, Saal Digital war so nett, mir einen Gutschein zur Verfügung zu stellen und ratzfatz war das Ding gedruckt. Ging tatsächlich schnell. Freitag Nachmittag bestellt, Montag in den Druck, Dienstag die Versandbestätigung, Mittwoch von der Post geliefert. Die Qualität des Drucks (wie immer) schwer in Ordnung, ich mag aber halt auch mattes, dickes Fotopapier. Einband ist auch sauber gearbeitet, die Farben vom Druck passen, ich kann wirklich nicht klagen…

New photo added to gallery

New photo added to gallery

New photo added to gallery

New photo added to gallery

New photo added to gallery

New photo added to gallery

Das war mein 2017

Malta-20171016-0577.jpg

Ihr kennt das ja, die Vorjahre hier

2016 – 2015 – 2014 – 2013 – 2012 –

2011 – 2010 – 2009 – 2008

und dann wollen wir mal schauen, was 2017 los war…

Tatsächlich mache ich das jetzt schon so lange, wäre doch dumm, grade im zehnten Jahr aufzuhören… Und 2017 war zwar auch rückblickenswert, aber vor allem 2018 wird sensationell werden (dazu mehr weiter unten), da kann ich nicht 2017 eine Lücke hinterlassen.

Behalten wir die alte Struktur bei, gehen wir es geordnet an… Vielleicht heuer sogar mit Inhaltsverzeichnis? Warum nicht…

  • Einleitung
  • Fotografie
  • Reisen
  • Bücher und Filme (und Serien)
  • Sport und Gesundheit
  • diverses Leben
  • Statistik
  • Vorschau

Einleitung haben wir schon erledigt, kommen wir zum Thema

Photographie

Tjo. Ein gemischtes Gefühl. Doch tatsächlich ein paar Fotos gemacht, auf die ich wirklich stolz bin. Aber dazwischen doch immer wieder das Gefühl, dass das nicht so gut ist, wie ich es gerne hätte. Oder könnte. Oder können wollen würde. Und vor allem hab ich mich danach oft geärgert, mir nicht genug Zeit genommen zu haben. Um genau den gleichen Fehler beim nächsten Mal wieder zu machen… Hm…?! Andererseits ein paar Clips gedreht heuer, die mir doch wirklich auch selbst gefallen haben. Was bleibt? Mehr lernen, mehr machen, mehr tun. Mehr Zeit nehmen!

Reisen

Gutes Stichwort. Einen Beitrag über Malta schulde ich ja eigentlich auch noch… Die Erfahrung zeigt: Gibt es ihn bisher nicht, kommt er auch nicht mehr… Aber der Reihe nach. Zuerst kam Anger. Gegend Stubenbergsee. Wirklich schön. Traumhafte Landschaft, herrliches Wetter, wunderbares Essen, viel Wellness und Erholung, rumliegen, Essig verkosten, Stutenmilch schlürfen, mehr kann man von einem zur Entspannung geplanten Urlaub nicht erwarten.

Dann kam Malta. Und es war grandios. Ich steh ja auf England, Schottland, Irland, wollte eigentlich auch mal Island sehen, die Wunderbarste mochte aber lieber in den Süden. Beide wollten wir nicht auf Stränden rumliegen, sondern schon auch ein bisschen was erleben, sehen, besichtigen. Tun. Also Malta. Schön warm, sonnig, ehemalige englische Kolonie, viel italienischer und arabischer Einfluss – the perfect Mischung. Ganz große Küche, glaubt mir, auch wenn es seltsam klingt, Kaninchen funktioniert auf Pizza oder als Spaghettisauce ganz hervorragend. Und Meeresfrüchte gehen natürlich sowieso immer. Malta selbst ist bezaubernd. Das öffentliche Busnetz ist grandios organisiert (wohl der englische Einfluss), alles ist innerhalb kürzester Zeit erreichbar, die Landschaft ist herrlich karg, die alten Städte und Burgen und Kirchen sind beeindruckend. Und wenn man eine Hop on Hop Off Bustour bucht, hat man dank nicht ganz perfekter Straßen (eine kleine Untertreibung) auch gleich eine Hochschaubahnfahrt mit dabei… Kurzfassung: Malta – gerne wieder!

Reiseabschluss heuer war Venedig – zwei Tage mit den Arbeitskollegen, Ende Oktober, kalt, regnerisch, Biennale, leckeres Essen, spannende Stadt, lustige Stadt. Unterhaltsame Reise.

Bücher und Filme (und Serien)

Tjo, 2018 könnte es endlich soweit sein. Seit Jahren träume ich ja davon, mich vom terrestrischen Fernsehen trennen zu können. Und nachdem DAZN in Zukunft auch Championsleague und Europa League überträgt, fehlt mir eigentlich nur mehr Skifahren. Ansonsten brauche ich dann den guten, alten ORF (und Privatkonsorten) wirklich nicht mehr…

Denn der Film- und Serienbedarf wird mittlerweise nahezu komplett via Prime und Netflix gedeckt. Herausragende Dinge, die ich 2017 gesehen habe. Sicherlich keine vollständige Liste, aber auf den ersten Gedanken fallen mir da GoT 7, Westworld, Fleabag und Star Wars 8 ein.

Buchseitig war es ein wunderbares Jahr. So viel wie 2017 habe ich überhaupt noch nie gelesen. Skoobe sei dank, bestens versorgt und in der Merkliste stehen noch ausreichend Bücher, die hoffen lassen, dass auch 2018 gut werden wird.

Sport und Gesundheit

Och jo, da ginge natürlich mehr. Bzw. weniger. Aber vielleicht ja für 2018 dann. Mal sehen. Aber solange ich weiterhin so aufschlage, ist ja noch nichts verloren…

diverses Leben

Na da war 2017 natürlich super spannend. Wer es nicht mitbekommen hat, hier gibt es nähere Infos… Ansonsten war 2017 durchaus spannend, geruhsam, aufregend, sicher auch mal betrübt, irgendwas ist ja immer… Ansonsten hab ich natürlich so wie schon 2016 jeden Tag ein Foto gemacht und auf Instagram hochgeladen, schaut dann so aus…

Statistik

Da zitiere ich mich einfach selbst aus den Vorjahren…

Besucherstatistiken, Visits? Interessieren mich nicht mehr. Aber das war ja voriges Jahr auch schon so. Wozu auch? Ich mach was ich mag und ob das 100 oder 1.000 andere Menschen interessiert ist mir letztendlich egal.

Vorschau

Ausblick für 2018. Nun, siehe diverses Leben wird es ja durchaus spannend. Und auch aus Gründen bei der Wunderbarsten beruflich wird das Jahr einiges zu bieten haben. Ist aber auch nicht weiter überraschend. Schließlich ist 2018 ja ein Jahr mit olympischen Winterspielen und einer Fußballweltmeisterschaft. Und wie regelmäßige Leser wissen, das sind für mich immer die besten Jahre. Von daher, Volldampf voraus, 2018 kann kommen.

Jasmin_v1-20

Breitling DC3-0071-20170908-227

Die Wunderbarste im Maisfeld-20170723-0001

Vollmond-1

Malta-20171016-0586.jpg

Malta-20171013-0223.jpg

Venedig-20171021-0077.jpg

Venedig-20171021-0082.jpg

koid_v1-42

(Sächselnd) Niemand hat hier die Absicht zu heiraten…

… haben wir bisher immer gesagt. Und dann haben sie alle dumm aus der Wäsche geschaut… Aber warum im Juli?

So wie bei allen Fragen lautet auch hier die Antwort: Warum nicht?

Zum Beginn übrigens bitte hier lang, Teil 1 und 2 und 3 und 4 und 5 und 6, ansonsten…

Ach Malta

Irgendwann muss ich mich jetzt wirklich hinsetzen und ein paar Zeilen zu Malta schreiben (und all die schönen Fotos herzeigen…). Bis dahin müssen die reichen…

Malta-20171013-0223.jpg

Malta-20171014-0252.jpg

Malta-20171016-0538.jpg

Malta-20171016-0536.jpg

Malta-20171016-0577.jpg

Malta-20171016-0586.jpg

Nicht auf den Spuren Brunettis

Venedig im Oktober, nicht kalt, nicht warm, viel Nebel, wenig Sonne, dank Biennale und Marathon drölftausend Menschen… Schöne Stadt, gutes Essen.

Venedig-20171021-0005.jpg

Venedig-20171021-0019.jpg

Venedig-20171021-0014.jpg

Venedig-20171021-0043.jpg

Venedig-20171021-0076.jpg

Venedig-20171021-0077.jpg

Venedig-20171021-0082.jpg

Venedig-20171021-0103.jpg

Venedig-20171022-0114.jpg

Venedig-20171022-0190.jpg

Sonne auf die Seele

Fast ein Monat keine Beiträge? Kann nur bedeuten, dass da jemand unterwegs war… In Kürze mehr, für den Anfang ein – meiner Meinung nach – doch recht gelungenes Photo aus Malta.
Malta-20171013-0219.jpg

  • Kommentare deaktiviert

Gar nicht mehr lange…

… und dann geht es nach Malta, bis dahin muss Schottland herhalten…

  • Kommentare deaktiviert

Verbund Smart Home im Test [sponsored]

Smart Home ist ja der absolute Zeitgeist. Also zumindest für leicht bis schwer technikdepperte wie mich. Das letztere behauptet zumindest die Wunderbarste. Ich bin ja davon überzeugt, dass man sich einfach für die Entwicklungen der modernen Welt begeistern und interessieren muss, mitmachen muss, wer will schließlich schon zum alten Eisen gehören… Ok, technickdeppert stimmt schon.

Wie auch immer, Smart Home klingt schon interessant. Kommt also wie gerufen das Angebot vom Verbund, ihr Eco-Home-System zu testen. Mein Startpaket enthält eine Zentraleinheit, die alles andere steuert, ein Strommess-Modul, einen Strommesser-Funkstecker, einen Mehrfachsensor, einen Tür-/Fensterkontakt und einen Feuchtigkeitsmelder. Damit kann ich also überwachen, ob eine Tür geöffnet oder geschlossen ist, die Waschmaschine auf Wasserverlust überprüfen, ein Gerät individuell steuern bzw. den Stromverbrauch messen, den Stromverbrauch der gesamten Wohnung messen und mit dem Mehrfachsensor kann ich Bewegungen, Temperatur und Lichtintensität für individuelle Szenarien nutzen.

Die Installation verläuft easy going, kann – bis auf den Einbau des Strommess-Moduls – auch komplett in Eigenregie erfolgen und ist wirklich selbsterklärend. Zum Glück, die mitgelieferte Anleitung ist etwas kurz geraten, bei einer möglichen Fehlermeldung hätte ich wohl nicht weiter gewusst. Gab es aber zum Glück ja auch nicht…

Ansonsten funktionieren die einzelnen Komponenten genau so wie sie sollen. Die Tür meldet gehorsam via Email oder SMS, wenn sie geschlossen und geöffnet wird, der Sensor sagt mir – egal ob via App oder Webinterface, wie grade die Lichtsituation ist bzw. wann er eine Bewegung registriert hat, der Feuchtigkeitssensor hat zum Glück noch nicht ausgeschlagen und der Strommesser-Funkstecker steuert ein Handyladegerät. Ja, das ist jetzt noch nicht wirklich Smart Home, das könnte eine ordinäre Zeitschaltuhr genauso gut, aber mir ist leider noch nicht wirklich eine sinnvollere Anwendung eingefallen. Liegt auch daran, dass ich den Strommesser-Funkstecker nicht wirklich sinnvoll nutzen kann. Denn natürlich könnte ich mir mit dem Bewegungssensor in Kombination ein spannendes Szenario basteln, dass zb, sobald der Bewegungssensor im Vorzimmer eine Bewegung registriert, der Funkstecker die Kaffeemaschine einschaltet. Aber was machen die Katzen 14x untertags mit frischem Kaffee? Da grüble ich also noch ein bisserl.

Auf jeden Fall aufrüsten mag ich das System noch mit einer Kamera, die sich zB automatisch bei einer Türöffnung einschaltet und ein Foto macht und mir schickt. Da auch gleich ein kleiner Kritikpunkt: Laut Beschreibung ist das System mit vielen Dingen kombinierbar, eben auch mit Kameras. Im Verbund-Onlineshop finden sich aber keine Kameras. Ist jetzt nicht sonderlich dramatisch, viele freundliche Versandhändler halten die Kameras lagernd, aber da lässt sich Verbund Kohle entgehen und ganz komfortabel ist es auch nicht…

Bleiben wir gleich bei den Kritikpunkten… Schade finde ich, dass – zumindest bei der Android Version der App ist es so – keine Push Benachrichtigungen möglich sind. Ich kann mich über eine Türöffnung nur via Email oder SMS informieren lassen, eine Push Nachricht würde ich deutlich praktischer finden. Ebenfalls schade finde ich, dass ich Szenarien, Pläne, Zeitschaltungen etc. nur im Webinterface erstellen kann. In der App kann ich eigentlich nur betrachten. Und mir fehlt die Integration einer vorhandenen Lampen- bzw. Heizkörpersteuerung, um es wirklich zu einem Smart Home System zu machen. Eco Home ist – zumindest hätte ich nichts anderes gefunden – derzeit wohl nicht mit anderen Systemen wie etwa Philips Hue oder dem Lampending von IKEA kompatibel. Aber angeblich soll demnächst ein großes Update kommen, vielleicht wird damit ja auch der eine oder andere Kritikpunkt von mir behoben…

Mein Fazit also bisher: Tolles System zur Überwachung – vor allem in Kombination mit einer Wlan-Kamera – und zur generellen Haussicherung (auch was Flüssigkeiten anbelangt), als Smart Home System selbst noch adaptierungswürdig, die App ist nocht nicht ganz ausgereift bzw. zu Ende gedacht, ein paar Dinge wie Einbindung intelligenter Lampen wie Philips Hue oder von Ikea fehlen für mich derzeit noch. Aber ich bleibe dran, mal schauen wie sich das System weiterentwickelt.

 

Disclaimer: Ich habe das Smart Home System für den Test kostenlos erhalten und kann es danach auch behalten. Meine Meinung ist darüber hinaus aber völlig unbeeinflusst.

Breitling DC 3

Letztens am Airport fotografiert, was für ein wunderschönes, altes Flugzeug…

Breitling DC3-0071-20170908-98

Breitling DC3-0071-20170908-92

Breitling DC3-0071-20170908-60

Breitling DC3-0071-20170908-4

  • Kommentare deaktiviert